Tschechisch auf dem Vormarsch

Im EUREGIO-EGRENSIS-Raum ist nach wie vor lediglich eine Minderheit in der Lage, sich mit dem Nachbarn jenseits der Grenze in dessen Sprache auszutauschen. Ein Drittel der Tschechen versteht es, sich an Gesprächen in deutscher Sprache zu beteiligen. Wir Deutschen hingegen sind in der Regel auf Dolmetscher oder Sprachmittler angewiesen.

Das kann sich künftig ändern! Immer mehr Schüler lernen an Sachsens Schulen Tschechisch. Aktuell pauken über 3100 Jugendliche an 30 Schulen im Freistaat die Sprache unseres Nachbarlandes. Mehr als 140 Schüler üben Tschechisch zudem in Fremdsprachenarbeitsgemeinschaften. In Summe hat sich die Zahl der Tschechisch-Schüler seit 2006 verdoppelt.  (Quelle: Kultusministerium 06/2019)


Wir gehen in die Sprach-Offensive!

Der Trend zu mehr Tschechisch im Kindesalter ist auch langjähriges Ziel der EUREGIO EGRENSIS. Bereits seit 2005 gehen wir sprachlich in die Offensive.

Unser Angebot umfasst:

 

Verständigung schafft Verständnis – Früh übt sich, was ein Meister werden will…

Zentrale Voraussetzung für eine lebendige deutsch-tschechische Nachbarschaft ist ohne Zweifel die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren. Gelingt das frühzeitig, kann grenzüberschreitende Nachbarschaft zum 'Kinderspiel' werden. 
 


Unsere Sprachanimationen an Kitas und Schulen werden durch den Freistaat Sachsen bzw. den Freistaat Thüringen gefördert, Tschechisch im Alltag durch den KSV (Kommunaler Sozialverband Sachsen). Die erforderlichen Eigenmittel übernimmt die EUREGIO EGRENSIS AG Sachsen/Thüringen selbst.