Coronabedingt muss der für den 16. Juni 2020 geplante Kitanetzwerktreff ein weiteres Mal verschoben werden. Neuer Termin ist der 8. September um 15 Uhr. im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches sollen Fördermöglichkeiten für grenzübergreifende Begegnungen stehen. Darüber hinaus wollen TANDEM Regensburg und die Landesdirektion Sachsen Fördermöglichkeiten für Kitas vorstellen.

Der Netzwerktreff richtet sich an Kitas im Grenzraum mit Nachbarsprachangebot und weitere Interessenten. Bereits der erste Treff 2020 war wie auch die diesjährige Jahreskonferenz der EUREGIO EGRENSIS im März coronabedingt verschoben worden. 

 

Corona legt nicht alles lahm! Zum Glück gibt’s Telefon und Internet mit E-Mail, Social Media, Skype & Co.! Auf diesen Wegen pflegen deutsch-tschechische Projektteams hier und da beharrlich und ortsunabhängig Kommunikation von Nachbarland zu Nachbarland. So auch das ENZEDRA-Team. Hier ist man sich einig, dass die Projektarbeit allen derzeitigen Widrigkeiten zum Trotz im Rahmen bestehender Möglichkeiten und Vorgaben unvermindert fortgesetzt werden müsse. Auf diesem Wege ließe sich bei gebesserter Lage zügig wieder zur gewohnten Tagesordnung übergehen.

Bis zum Stopp durch die Coronapandemie Mitte März hatte die jüngste Projektausstellung ‚Aus der alten Küche‘ für rege Aufmerksamkeit gesorgt. So hatten unter anderem auch Schulklassen die historischen Exponate besichtigt und viel über traditionelle Rezepte erfahren können.

Das Projekt ENZEDRA sammelt Informationen über regionale Nutz- und Zierpflanzen, sucht nach genetischen Ressourcen und legt entsprechende Musteranbauflächen an. Zum Projekt gehören auch ein Verzeichnis regionalen Saat- und Pflanzguts und das Sanieren von Brachland mit regionalen Nutz- und Zierpflanzen.

>> Zum Projektportal >> 


Gefördert wird das Projekt durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Langeweile in Corona-Quarantäne? Nicht mit unserer Sprachanimateurin Pavlína, denn: 'Not macht erfinderisch'! Sie zeigt Klein und Groß wie kinderleicht sich Tschechisch lernen lässt!

Eigentlich sollte die gebürtige Tschechin deutschen Kindern an Kitas im Oberen Vogtland jede Woche ihre eigene Muttersprache – das Tschechische - näher bringen. Doch Corona wollte das anders: Die Kitas sind geschlossen. Die Kinder zu Hause. Kurzerhand verlegte Pavlína Kellerova also ihre Tschechischstunden in die häusliche Küche. Dort kannst du sie nun - wann du willst - übers Internet besuchen. Pavlína zeigt dir, wie kinderleicht sich Tschechisch lernen lässt! Lustige Geschichten und leckere Rezepte gibt's obendrein. Schau mal rein!

Teil 1 | Osterhasen-Möhren-Salat
Teil 2 | Der Pfannkuchen
T
eil 3 | Guten Morgen mit der Maus I
         | Guten Morgen mit der Maus II
Teil 4 | Igel und Obst
Teil 5 | Maulwurf & Gemüsegarten
Teil 6 | Mit der Katze in der Küche
Teil 7 | Zeichnen mit Gedichten

 


Die Aktion ist Teil des vom Freistaat Sachsen geförderten Projekts Euroregionales deutsch-tschechisches Kitanetzwerk. 

Wo guter Rat nicht teuer ist: Eigentlich sitzen Vertreter von tschechischer und böhmischer Seite vierteljährlich mal hüben, mal drüben an einem Tisch, um Fördermittel für Begegnungsvorhaben im Grenzraum freizugeben. Doch Corona macht auch hier einen Strich durch die Rechnung: Die Grenze ist geschlossen. Gemeinsame Treffs und Beratungen vorerst tabu.

Dennoch hat der Ausschuss der EUREGIO EGRENSIS Mitte April knapp 390 Tausend Euro Fördergeld der Europäischen Union für 31 deutsch-tschechische Begegnungsvorhaben freigegeben. 31 weitere deutsch-tschechische Projekte haben damit grünes Licht erhalten. Wie es dazu kam, erklärt EE-Geschäftsführer Steffen Schönicke:

„Für die Antragsteller ist das momentan eine unschöne Zeit: Sie sitzen in den Startlöchern, haben geplant, Geld beantragt, sich abgestimmt und sind nun verunsichert. Also haben wir uns spontan entschieden, den Ausschuss im Umlaufverfahren tagen zu lassen.“

So haben die Projektverantwortlichen und ihre Teams ohne weitere Verzögerung nun Sicherheit und können ihre Vorhaben - allen derzeitigen Widrigkeiten zum Trotz - so gut es geht weiter planen und vorbereiten.

Thematisch fließt das Geld dieses Mal in zwei Handwerkskunst- und Kulturprojekte, zehn Ortspartnerschaftsfeste, acht Sport- und vier Kinder- und Jugendprojekte sowie fünf Vorhaben zur Traditionspflege, eines zur Polizeiarbeit und eines zur Drogenprävention im Grenzraum.

Auch für laufende Projekte steht das Team der EE-Geschäftsstelle mit Rat und Tat zur Seite. Wo coronabedingt Projektabläufe nicht planmäßig über die Bühne gehen können, bekommt man hier Unterstützung! Rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gern! 


Gefördert werden die bewilligten Projekte über den Kleinprojektefonds der EUREGIO EGRENSIS aus dem Förderprogramm Interreg V A 2014 - 2020 Sachsen-Tschechien.

Grenzübergreifende Workshops abgesagt: Das gemeinsame Sekretariat bei der Sächsischen Aufbaubank sagt die geplanten grenzübergreifenden Workshops, die am 16.03.2020
in Liberec, am 23.03.2020 in Plesná und am 24.03.2020 in Freiberg stattfinden sollten, ab. Bedingt durch die Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus können diese nicht stattfinden. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.